Berichte

2017Weihnachtssingen KFD 3

 

Traditionelles Weihnachtssingen

 

Dass Weihnachten nicht am 27. Dezember vorbei sein muss, bewies die kfd Herbern am Mittwoch bei ihrem traditionellen Weihnachtssingen in der St.-Benedikt-Kirche.

Bereits vor dem offiziellen Beginn um 17:00 Uhr war die Kirche gut gefüllt. „Ich hatte schon große Bedenken, dass sich bei dem Wetter niemand her traut“, so Angelika Hölscher, Teamsprecherin der kfd. Im  Schein der beleuchteten Weihnachtsbäume und der im Kirchenmittelgang aufgestellten Teelichter wurde es schon beim ersten Lied noch mal richtig besinnlich. Vorbereitet und gestaltet wurde das gut einstündige Programm von Ulrike Börtz-Schütte und Marita Heitbaum, die gemeinsam mit Ulla Schillen über Wegetappen der „Heiligen Drei Könige“ und den „Stern von Bethlehem“ berichteten.

Zu Liedern wie „Süßer die Glocken nie klingen“ und „Kommet ihr Hirten“ fiel es den Besuchern leicht mit ein zu stimmen. Karl-Heinz Vorspohl spielte begleitend Gitarre. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok